Archiv 2019

PARKEN 2019_1 – Tanken; Or, Live in the Tanke

by Robert Pawliczek

18. April – Betriebstankstelle Simmeringer Hauptstraße 153, 1110 Wien


Live

Opcion

Cam Deas

Tintin Patrone & Amelie Zadeh

Scans (Robert Pawliczek & Albert Mayr)

Djs

Inou Ki Endo

Mariah Doesn’t Carey



PARKEN 2019_2

4. Juli 2019 – Sigmund-Freud-Park, 1090 Wien, 17-22:00


LIVE

THOMAS ANKERSMIT

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist image.jpeg.
Thomas Ankersmit (c) Sonic Acts

Thomas Ankersmit drängt uns, das Geräuschhafte als musikalisches Material anzunehmen und uns auf Frequenzstörungen einzulassen. Die Klänge, die er aus seinem Serge Modular Synthesizer schält, sind widerspenstig und unberechenbar. Aus ihnen formt er ein dunkel waberndes, uterales Dröhnen, in das immer wieder nervenzehrende, metallene Frequenzen schneiden und ihm Kontur geben. Ankersmit hat viel von Phil Niblock, dem Großmeister wogender Klangmeere, gelernt. Auch er arbeitet mit gewaltsamen, breit aufgefächerten Klangflächen, belebt diese aber mit störrischen, insektoiden Signalen. Seine Arbeiten und Performances wurden u.a. im Hamburger Bahnhof und im Stedelijk Museum, der Kunsthalle Basel, der Tate Modern oder im MoMA PS1 präsentiert.

Website


JUNG AN TAGEN (A)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist jung-an-tagen-header-pres.jpg.

Erbarmungslos reduzierte Form zerebraler Clubmusik als akustische Entsprechung zu den beschleunigten Geschwindigkeiten unserer Zeit: Jung An Tagen baut mithilfe von Synthese- und Sampling-Techniken aleatorische Arrays, sich wiederholende Figuren und polyrhythmische Moirés, die Körper und Geist gleichermaßen ansprechen. Die Grammatik dieser Musik ist verwirrend, die Sprache selbst unmittelbar, oszillierend zwischen moderner Komposition und rituellem Techno, Eintauchen und Zurückstoßen. Seit 2016 released er regelmäßig auf Editions Mego.

Soundcloud


KISLING (A)

Kisling (c) Archiv

Musikerin und Künstlerin Michaela Kisling schafft brüchige Klangräume, Abrisse von Atmosphären. Es entstehen heterogene Klanginseln, störrisch und undurchdringbar. Das Ergebnis steht für das Feeling einer ganzen Generation.


DJ-LINE

HASKII 

Milica Balubdžić ist Designerin, Fotografin und Dj. Ihre Sets sind atmosphärisch und bewegen sich fließend von frühem Minimal zu zeitgenössischer Elektronik. 


ANDREA IDA

Andrea Ida ist hauptberuflich Grafikerin (u.a. für PARKEN) und nebenbei Sammlerin guter Musik und seltener Pflanzen. Ihre Sets lassen Ambient, Kraut- und Postrock, Experimental und Folk ineinandergleiten. 

by Andrea Ida

25. Juli 2019 – Notgalerie Aspern, 17-01:00
U2 Aspern Nord – Urbanes Feld, 1220 Wien


LIVE

BÉRANGÈRE MAXIMIN

Bérangère Maximin (c) Marine Dricot

Ozeanische Vibrationen in einem intimen Klangkosmos – Bérangère Maximin lässt in ihren eindringlichen Stücken Innen- und Außenraum ineinanderfallen. Sie schichtet Texturen und Naturaufnahmen zu einer raffinierten Mise-en-scène und offenbart dabei ihre Faszination für digitale Chimären und ambivalente Klänge. Inspiriert von den elektro-akustischen Komponist*innen des GRM und der New Yorker Improv Szene rund um John Zorn schafft sie genreübergreifende, universale, wenngleich sehr persönliche Welten, die stets mit dem Raum interagieren. 

Residencies und Auftritte u.a. in Hamburgs Elbphilharmonie, Presences Electronique, in der Krypta der Notre Dame, Palais de Tokyo, Ina-GRM, EMS.

„She moves from the micro to the macro, from the atomic to the planetary: (…) Here, sound equals space: pipes clank while white noise, eerie radio signals and birdlike chirps compete with coppery ringing tones and claustrophic rattles, as if you are stuck in an over-heating greenhouse where the plants and animals are calling out an increasingly hectic alarm call. Maximin’s cinematic soundworks are discomforting reminders that the universe does not at all belong to us.“ Nina Power (The Wire, 2015)

Website
Bandcamp


ALPHA TRACKS commissioned ambient set

Alpha Tracks (c) Christiano Tekirdali

Dass das Kontinuum abstrakter Musik von Techno über Ambient und Drone bis zu akusmatischer Musik und darüber hinaus reicht und den loopbasierten Genres ein natürliches Naheverhältnis innewohnt, möchte PARKEN mit einer Auftragsarbeit von Alpha Tracks unter Beweis stellen. Großgeworden im Umfeld des legendären Wiener Labels Cheap, ist Felix Benedikt für seine schnellen Techno-Trance-Tracks bekannt. In einem an den Kontext von PARKEN orientierten Set präsentiert er erstmals auch seine experimentellen Ambient-Tracks: evokative Klänge, die in den Morgen einfaden, getragen von Synth-Flächen und Found Sounds. 

Facebook
SoundCloud


KOBERMANN

Kobermann (c) Alexander Galler

Noise-Scapes und Field-Recording Artefakte falten sich zu experimentellen Wave-Nummern aus – Johannes Piller offenbart als Kobermann seine Liebe zu Lo-Fi-Sounds und kosmischen Vibes. Warme, analoge Synths, somnambule Melodien und hypnotisch-dubbige Drum-Machine-Patterns vermengen sich zu einem introspektiven Soundtrack. Kobermann übersetzt das Rauschen der Großstadt in konspirative, unprätentiöse Tracks, die ins Unterbewusstsein abtauchen – ein atmosphärisch-obskures Amalgam aus Synth-Wave, Ambient, Minimal und Post-Punk.

Bandcamp
Facebook
SoundCloud


DJ-LINE

CONNY FRISCHAUF

Conny Frischauf (c) Anna Weisser

Conny Frischauf ist Musikerin und Künstlerin. Ihre Releases nennen sich »Effekt & Emotion« und „Affekt & Tradition“. In ihnen thematisiert Frischauf Tradition, Heimat, Kindheit und Landschaften. Ähnlich wie ihre Produktionen geben auch ihre eklektischen Dj-Sets einen subjektiven Einblick in Gefühls- und Erinnerungswelten, Hier trifft Wave auf Avantgarde, Funk auf Folk, Kraut auf Jazz. 

Website


DORIS POLLHAMMER

Die Komponistin und Klangkünstlerin Doris Pollhammer bewegt sich zwischen Elektro-Akustik und Elektronik. In skulpturalen Arrangements und Klanginstallationen fragt sie nach den Grenzen unserer Wahrnehmung und befasst sich dabei auch verstärkt mit der Beziehung von Klang und Raum. ihre seltenen Dj-Sets rücken Stimmen aus den experimentellen Outskirts elektronischer Musik in den Fokus.


ROBERT SCHWARZ

Robert Schwarz (c) Anna Breit

Robert Schwarz bewegt sich in seiner künstlerischen Arbeit an den Schnittstellen von Bildender Kunst, Musik und Architektur. Dafür bespielt er die abenteuerlichsten Settings und Kontexte, oder schafft sich diese einfach selbst – wie zuletzt die für die Wiener Festwochen entworfene Lax Bar. Als Mitbegründer und Kurator der Veranstaltungsreihe Parken greift er für sein Dj-Set auf abstrakte, poetische Formen elektronischer Musik zurück, die er in Kommunikation mit der Umgebung treten lässt.

Website
SoundCloud


Parken 2019_4


PHILIP JECK

Phillip Jeck macht seit den frühen 80ern Musik mit gefinkeltsten elektronischen Kästen und Kästchen und vor allem mit allen Arten von Schallplattenspielern, was nicht heißt, dass er ein DJ ist, oder manchmal vielleicht doch ein bisschen. Platten wie ‚Vinyl Requiem’ sind auf jeden fall mögliche Hörhöhepunkte im Genussleben eines jeden ernsthaften Turntablisten. Jeck hat über Jahrzehnte eine eigenständige musikalische Sprache geschaffen, die besonders live durch ihre Intensität und Virtuosität zu überzeugen weiß. (HoN)
https://philipjeck.bandcamp.com/


ROJIN SHARAFI

ist eine iranische Klangkünstlerin und Komponistin akustischer, elektroakustischer und elektronischer Musik. Ihre Musik verwischt Genres, indem sie Elemente aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen wie Noise, Folk, Ambient, Metal und zeitgenössischer Musik kombiniert.
https://rojinsharafi.com/


PAUL EBHART

Paul Ebhart ist Mitbegründer des Musik-Performance Trios Taurus, zusammen mit Diana Barbosa Gil und Leonard Prochazka. Immer in Bewegung, mit hohem Interesse an Momenten des Wahnsinns im musikalischen Experiment.
https://soundcloud.com/paulebhart


DJ-LINE

PARKEN HOSTS B2B

BØRT



Parken Season Closing After Party

23:00 @ Das Werk Wien


LIVE:

Positive Life Force
https://soundcloud.com/sedvs_vie

ROSA NEBEL
https://rosanebel.bandcamp.com/

DJs:

LDY OSC
https://soundcloud.com/ldyosc

Echion